LARRY BRENT (39) Der Horror-Butler

Die Hörspielproduktionen vom Team Simeon Hrissomallis und Wolfgang Strauss. Website: www.rb-company.de
Antworten
Benutzeravatar
SteSe
Administrator
Beiträge: 301
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 17:39
Wohnort: Baden-Württemberg

LARRY BRENT (39) Der Horror-Butler

Beitrag von SteSe »

Bild

Inhaltsangabe:
Der fünfarmige Kerzenständer auf dem Flügel brannte! Diana schob die Tür weiter auf und ging vorsichtig in den Raum. Diana Wilburn, die so leicht nichts aus der Fassung brachte, fing an, an ihrem Verstand zu zweifeln. Die Tasten des antiken Instruments gingen auf und ab, jedoch saß niemand davor. Im selben Augenblick hörte sie hinter sich ein Geräusch...etwas wich zur Seite...etwas Schweres...dann sah sie ihn! Diana schrie! War das ihr Ende?
Die Rollen und Sprecher:
Erzähler: Jo Jung
Chronist: Nils Weyland
Larry Brent: Jaron Löwenberg
David Gallun: Jo Jung
Peter Pörtscher: Nils Weyland
Geraldine Swanson: Joseline Gassen
Direktor Henly: Thomas Kästner
Sekretärin Nelly: Dagmar Kötting
Anthony Swanson: David Riedel
Jeany Heston: Cornelia Waibel
Wirt: Sven Brieger
Gloria: Vera Bunk
Diana Wilburn: Magdalena Höfner
Butler James: Bert Franzke
Mortimer Callan: Hans Bayer
Milton of Everthon: Johannes Walenta

Produktions-Team:
Buch: Jürgen Grasmück
Dialogbuch: Markus Auge
Regie: Simeon Hrissomallis
Regiesupervisor: Wolfgang Strauss
Skriptsupervisor & Redaktion:
Sprachschnitt: Thomas Mrochen
Soundmixing & Mastering: Wolfgang Strauss
Musikscore: R&B Company, Michael Donner
Illustration & Design: Timo Wuerz
Layout: Wolfgang Strauss
Sprachaufnahmen: 2day production Berlin, Audioengineering W.S.

Produktinformation:
Produktart: Hörspiel
Spielzeit: 55:33 Minuten
Erscheinungstermin: 23. April 2021
Genre: Horror-Thriller
© R&B Company 2021
Markus G
Beiträge: 131
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 22:43

Re: LARRY BRENT (39) Der Horror-Butler

Beitrag von Markus G »

Irgendwie hätte die Geschichte durchaus Potential gehabt, aber die vielen Erzählungen und Erklärungen haben dem Ganzen den Schwung genommen. Ich hätte aus diesen Erzählungen deutlich mehr „gruselige Hörspielszenen“ gebastelt. So bleibt eine durchaus gute Geschichte, die man aber mMn gruseliger, spannender und lebendiger umsetzen hätte können.
Antworten