CROWDFUNDING PROJEKT "Hörspiel" von Audioroman.de

Die Hörspielwelt im Internet mit all ihren Facetten.
Antworten
Benutzeravatar
SteSe
Administrator
Beiträge: 202
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 17:39
Wohnort: Baden-Württemberg

CROWDFUNDING PROJEKT "Hörspiel" von Audioroman.de

Beitrag von SteSe » Mi 10. Apr 2019, 14:52

Hallo Leute,
hier an dieser Stelle werde ich eine Art Tagebuch führen zum Stand der Dinge. Zu was? Na, zum Stand der Dinge bei einem Projekt von mir, was sich gerade in einem frühen Stadium befindet.

Was ist geplant?
Ich plane eine klassische Hörspielserie -von der ich Fan bin- auf CD zu publizieren. Um welche Serie es sich handelt will ich noch nicht verraten, solange die Sache nicht in trockenen Tüchern ist.

Die Planung von mir sieht vor, dass ich die Serie komplett (also nicht in Etappen) herstellen lassen möchte. Da meine Finanzen aus dem privaten Geldbeutel da schlapp machen, steht die Idee des Crowdfundings im Raum.

Was ist Crowdfunding?
Das ist eine Finanzierung durch Unterstützer des Projekts. Je mehr Leute zusammen finanzieren, desto eher die Wahrscheinlichkeit des Erfolges. Crowdfunding bedeutet, dass innerhalb eines definierten Zeitraumes Geld eingesammelt wird, um die Produktion starten zu können. Wenn das Finanzierungsziel, also der Geldbetrag X nicht erreicht wird, dann wird es die Hörspiele nicht geben. Wenn das Finanzierungsziel jedoch erreicht wird, dann können die Hörspiele innerhalb weniger Wochen produziert werden.

Wo soll das Crowdfunding stattfinden?
Geplant ist dies bei STARTNEXT. Dies ist ein Portal, welches auch anderen Hörspielprojekten zum positiven Erfolg verholfen hat.

Und was ist nun konkret für eine Serie geplant?
Tja, das mit dem "konkret" kann ich noch nicht verraten. Dieser Text hier wird entsprechend angepasst und mit dem Seriennamen bestückt, sobald ich näheres sagen kann. Jedenfalls sprechen wir hier nicht von einer jungen, neuen, frischen Serienidee, die von Newcomern gestartet wird, sondern von einer Lizenz aus den 80er Jahren. Ich erwähne bewusst nicht die Worte "große, bekannte Lizenz". Denn es ist eine kleine Lizenz, die wenige Folgen umfasste und sicherlich damals vom ein oder anderen Kassettenkind noch nicht einmal gehört, oder gar beachtet wurde.
Das Genre ist mehr dem Drama zuzuordnen. Also nichts mit gruseliger, oder actionreicher Erwachsenenserie.
Trotzdem hatte diese, sagen wir mal "Miniserie" einst ein großer Verlag publiziert. Und bis heute gibt es die Hörspiele weder auf CD, noch als LP, noch als Download, oder Stream. Das macht die Sache natürlich zu etwas Exklusivem.

Wenn jemand nun sagt "Ich habe die Kassetten zuhause, da brenne ich mir einfach selbst die CDs daraus"?
Dann kann ich antworten: Die Masterbänder existieren noch im Archiv des Verlages. Und sollen erstmals (!) für diese Crowdfunding-CDs digitalisiert und remastert werden! In der bestmöglichsten Qualität, ohne Tonbandrauschen einer Privatkopie. Nur so macht das Projekt auch Sinn.
Nichts gegen die Hörspiellabel, die momentan viele Fans klassischer Hörspielserien glücklich machen mit Neuauflagen auf CD und Download. Aber das Quellmaterial dieser Hörspielserien ist meist von Kassetten, oder Schallplatten gezogen, da die Masterbänder nicht mehr existieren, oder nicht zur Verfügung gestellt werden können.
Dies soll bei diesem Projekt NICHT der Fall sein, was die Sache zwar nicht unbedingt einzigartig macht, jedoch aber - sagen wir mal - "exquisit" in Qualität des Klanges.

Was ist mit dem Bildmaterial?
Ganz ehrlich, die Originalcover sind für heutige Verhältnisse trashig und wirken nicht gerade einladend. Trotzdem sind diese Bestandteil der Serie. Ich bin mir nicht sicher, ob die klassischen Coverillustrationen noch im Original beim Verlag vorliegen. Oder zumindest in einer reproduzierbaren Qualität, ohne überdeckte Logos und Folgenummer. Daher schwebt mir eine Neuillustration (ohnehin im Seitenverhältnis einer CD) vor, die auf der einen Seite moderner wirkt, auf der anderen Seite jedoch eine Hommage an die klassischen Illus wiedergeben soll, um den Wiedererkennungswert zu gewährleisten. Einen ersten Kontakt zu einem Coverillustrator der die Bilder nachzeichnen würde ist bereits geknüpft.
Sollte es die Originalmotive in toller Qualität im Archiv noch geben, dann ist geplant, dass die neuen Coverillus trotzdem gezeichnet werden und das spätere Booklet ein Wendecover beinhalten soll.

Wie sieht der Umfang des Crowdfunding-Projektes aus?
Der Umfang soll so aussehen, dass alle Folgen der Mini-Serie zeitgleich angeboten werden, bzw. alle Folgen beinhalten soll. Es ist geplant, dass jede CD in ihrem Jewelcase steckt und alle CDs umhüllt in einem einzelnen Pappschuber stecken. Eine stabile Box mit den CDs in Kartonstecktaschen (wie z.B. bei EUROPAs FÜNF FREUNDE oder HEXE SCHRUMPELDEI) ist vermutlich nicht realisierbar, da dies erst bei einer Folgenanzahl über 10 Stück interessant wird. Und vermutlich auch zu teuer kommt.
Was passieren könnte wäre, dass die drei Jewelcase-CDs wie sie geplant sind, OHNE den Pappschuber daher kommen. Das hängt davon ab, wie hoch die Finanzierungssumme kommt und ob sparen angesagt wäre. Viele Leute werfen solche Pappschuber sowieso in die Altpapiertonne. Das müsste man auswerten, wie hoch das von Interesse wäre.
Gebt mir mal Bescheid, was ihr davon haltet und das immer handhabt? Sammelt ihr gar solche Pappschuber?

Gibt es schon einen Stand der Dinge zu berichten?
Ja, den gibt es. Der Stand der Dinge ist der, dass ich mit dem Hörspielverlag in Kontakt bin und dieser aktuell (Stand April 2019) die Rechte klärt. Die Rechte liegen nämlich nicht beim Hörspielverlag (da keine Eigenentwicklung), sondern beim Buchverlag, oder der Familie des Autors (letzterer ist nämlich bereits verstorben).
Jetzt heißt es leider zu warten. Sobald die Rechte geklärt sind (hoffentlich), wird ein Lizenzvertrag aufgesetzt und erste Geldbeträge festgesetzt. Dann kann die Phase der Berechnung beginnen, um den Betrag X zu haben für das Crowdfundingprojekt. Es wird auf alle Fälle ein Betrag von mehreren Tausend Euro sein, da ist sicher.
Aber wenn sich 300 oder 350 Unterstützer finden und Kleinbeträge leisten, sofern das Projekt über die erste Phase des Interesses hinweg kommt, dann wird das eine sichere Sache.

Was, wenn mehr Geld als benötigt gesammelt wird?
Das ist eine sehr, sehr frühe Frage, die ich mir trotzdem schon gestellt hatte. Entweder das Projekt ist ein Flop hoch 3, oder schießt durch die Decke vor lauter Interesse. Wenn letzteres der Fall sein sollte, wird das übrige Geld für eine weitere Lizenzanfrage an den Hörspielverlag gestellt und verwendet. Denn es gibt mindestens zwei Serien die es Wert wären, erstmals digitalisiert zu werden.
Sollten nur ein paar Euro übrig sein, kann man die entweder in ein paar Goodies wie Aufkleber stecken, oder die Verkaufspreise für die CDs drücken.

Thema Verkaufspreise: Wird es die Serie käuflich zu erwerben geben, oder nur für Crowdfunding-Leute zur Verfügung stehen?
Geplant ist, dass die "Crowd" natürlich das Projekt finanziert, jedoch möchte der Hörspielverlag Geld sehen. Also erhält jeder Crowdfunding-Teilnehmer in seiner Förderung die CDs im Set dazu. Das ist klar. Bei Erfolg, wird es die CDs zwar nicht im Handel geben, jedoch aber im Webshop https://www.audioroman.de zum käuflichen Erwerb (für die Nachwelt, die nichts von dem Crowdfunding mitbekommen haben sollte).


Wer möchte, kann hier gerne seine Meinung hinterlassen. Noch kann man Vorschläge und Ideen einbringen zum Projekt. Was soll das Crowdfunding alles umfassen? Welche Staffelpreise haltet ihr für angemessen? Interessieren euch spezielle Prämien für die Förderung? Habt ihr schon einmal an einem Crowdfunding mitgemacht? Und wenn ja, bei welchen Förderpreisen "hört der Spaß auf"? Wie hoch ist euer Limit?

Gebt mir mal Bescheid! In diesem Frühstadium ist alles noch beinflussbar!
Bild

Benutzeravatar
SteSe
Administrator
Beiträge: 202
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 17:39
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: CROWDFUNDING PROJEKT "Hörspiel" von Audioroman.de

Beitrag von SteSe » Mi 10. Apr 2019, 15:47

Hier noch ein paar Fragen:

Wann soll das ganze gestartet werden?
Ich bin sogar bereits bei einem gewünschten und noch fiktiven Ende (ja, soviel Fantasie und Zuversicht darf sein). :lol: Mein Wunsch wäre es, dass es die Hörspiele am 7. September 2019 auf die Hörspielmesse HÖRMICH 2019 nach Hannover schaffen, bzw. bis dahin fertig sind.
Ein sehr strammer Wunsch. Wobei: Wenn ich in den nächsten Wochen eine positive Rückmeldung zur Rechtslage bekomme und ein Lizenzvertrag für alle Parteien realistisch ist, kann ich das Projekt sofort bei STARTNEXT eintragen. Zuerst muss es ja eine "Interessensphase" überstehen, bevor die eigentliche Finanzierungsphase beginnen kann.
Wenn letztere wiederum dann starten darf, würde ich mir Termine beim Illustrator sichern, dass dieser mit den Illustrationen beginnt, sobald ein Finanzierungserfolg sichtbar ist (also noch VOR Ende des Crowdfunding). Parallel zu den Illustrationen können bereits die bildlosen Drucksachen in Auftrag gegeben werden. Die Cover und Drucksachen dürften 4 Wochen Zeit verschlingen, die Pressung eventuell ebenso viel.
Heißt: Anfang Juli müsste das Crowdfunding beendet sein. :roll:
Wie lange soll das Crowdfunding laufen? Hmmm, keine Ahnung. 6 Wochen? Länger? Was meint ihr, ist vernünftig?

Würde bedeuten, ich sollte Ende April / Anfang Mai mit der Rechtslage und dem Vertrag unter Dach und Fach sein.

Unrealistisch? Realistisch? Was meint ihr?

Gut, wenn es nicht zur HÖRMICH im September klappt, dann auch nicht tragisch. Dort könnte trotzdem die Serie beworben werden, oder man zusätzlich symbolisch CD-Dummys als eine Art Gutschein kaufen. Und bekommt die Serie dann -sobald vollendet- zugesendet.
Bild

Antworten