JAN TENNER Folge 9: Kinder des Nichts

Das offizielle Forum zur Hörspielserie. News, Q&A, Smalltalk, Meinungen, Rezensionen, uvm. sind hier zu Hause und Willkommen!
Antworten
Benutzeravatar
SteSe
Administrator
Beiträge: 347
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 17:39
Wohnort: Baden-Württemberg

JAN TENNER Folge 9: Kinder des Nichts

Beitrag von SteSe »

Bild

Inhaltsangabe:
Jan Tenner und seine Freunde können im letzten Moment mit dem Silbervogel von der Erde fliehen. Ling Furiosa greift mit Atomraketen Westland an. Die Erde steht kurz vor der Apokalypse. Wird das Jan Tenner-Team eine Möglichkeit finden, um den schrecklichen Ling Furiosa zu stoppen? Kann die Menschheit noch gerettet werden?

Die Rollen und Sprecher:
Erzähler: Till Hagen
Jan Tenner sr.: Lutz Riedel
Jan Tenner jr.: Florian Clyde
Laura: Marianne Groß
Tanja: Olivia Büschken
Professor Futura: Kaspar Eichel
General Forbett: Thomas Kästner
Professor Zweistein: Helmut Gauss
Cryona: Julia Kaufmann
Mimo: Nico Nothnagel
Logar: Sven Brieger
Li-44: David Riedel

Produktions-Team:
Idee & Exposè: Simeon Hrissomallis
Buch: Kevin Hayes
Regie: Simeon Hrissomallis
Dialogschnitt: Erik Albrodt
Sounddesign & Mixing: Tom Steinbrecher
Mastering: Tom Steinbrecher
Redaktion: Steffen Seyffer
Skriptsupervisor: Simeon Hrissomallis
Lektorat: Julia Alexandrou
Musik : Tom Steinbrecher / OctoGain
Schlagzeug Titelmusik: Marc Nathaniel
Original-Titelmusik: Jutta Stahlberg
Illustration: Stefan Sombetzki
Design: Simone Wintjes
Künstlerische Beratung: bleen-art.com
Art Director & Layout: Markus Auge

Produktinformation:
Produktart: Hörspiel
Format: Compact Disc
Ausstattung: Einzel-CD mit Mini-Comic
Spielzeit: 49:28 Minuten
Erscheinungstermin: 27. November 2020
Genre: Science Fiction
© 2020 KIDDINX Studios
Lizenz durch KIDDINX Media GmbH, Berlin
www.jantenner.de
℗ Zauberstern Records
DAN1972
Beiträge: 46
Registriert: So 15. Aug 2021, 14:10

Re: JAN TENNER Folge 9: Kinder des Nichts

Beitrag von DAN1972 »

Von Folge 1-9, hat mir die Serie, sehr gut gefallen, mit zwei ausnahmen , Nämlich "das Hirn des bösen" und " Angriff des Rattenkönigs!
Zu Hirn des bösen: Wer ist Dr. Benjamin Brain? Ich meine weshalb ist er so wütend auf Prof. Futura? Das kam gar nicht wirklich so rüber!
Ich meine Eifersucht, weil der eine , schaffte was der andere erst Jahre später erreichte? Irgendwie schwach! Warum ist er nicht auf Futura sauer, weil der für den Tod dessen Frau indirekt verantwortlich ist und für Brains Körperzustand! Brains Tiere wirken sehr, wie eine verdrehte Art von X- MEN!
Zu "Angriff des Rattenkönigs": TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES Bösewicht und X-MEN Bösewicht , tun sich zusammen und kämpfen gegen CONAN Bösewichte ( SCHLANGEN MENSCHEN)! Wow , sowas verrücktes hatte ich noch nie gehört!
Step Han Ri
Beiträge: 32
Registriert: Fr 5. Mär 2021, 10:35

Re: JAN TENNER Folge 9: Kinder des Nichts

Beitrag von Step Han Ri »

DAN1972 hat geschrieben: Fr 8. Okt 2021, 15:58 Von Folge 1-9, hat mir die Serie, sehr gut gefallen, mit zwei ausnahmen , Nämlich "das Hirn des bösen" und " Angriff des Rattenkönigs!
Zu Hirn des bösen: Wer ist Dr. Benjamin Brain? Ich meine weshalb ist er so wütend auf Prof. Futura? Das kam gar nicht wirklich so rüber!
Ich meine Eifersucht, weil der eine , schaffte was der andere erst Jahre später erreichte? Irgendwie schwach! Warum ist er nicht auf Futura sauer, weil der für den Tod dessen Frau indirekt verantwortlich ist und für Brains Körperzustand! Brains Tiere wirken sehr, wie eine verdrehte Art von X- MEN!
Zu "Angriff des Rattenkönigs": TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES Bösewicht und X-MEN Bösewicht , tun sich zusammen und kämpfen gegen CONAN Bösewichte ( SCHLANGEN MENSCHEN)! Wow , sowas verrücktes hatte ich noch nie gehört!
Zu beiden Hörspielen habe ich Reviews geschrieben, die du hier lesen kannst:

Folge 3:
https://www.hoerspielecho.de/viewtopic.php?p=1174#p1174

Folge 5:
https://www.hoerspielecho.de/viewtopic.php?p=1179#p1179

Viel Spaß beim Lesen ~
DAN1972
Beiträge: 46
Registriert: So 15. Aug 2021, 14:10

Re: JAN TENNER Folge 9: Kinder des Nichts

Beitrag von DAN1972 »

MERCI !!! ich wollte nur zu diesem Artikel was schreiben , weil hier noch niemand was Postete. :D
Step Han Ri
Beiträge: 32
Registriert: Fr 5. Mär 2021, 10:35

Re: JAN TENNER Folge 9: Kinder des Nichts

Beitrag von Step Han Ri »

Ich hätte eine fertige Review für diese Folge hier, werde die aber nur auf Anfrage hier reinstellen.
DAN1972
Beiträge: 46
Registriert: So 15. Aug 2021, 14:10

Re: JAN TENNER Folge 9: Kinder des Nichts

Beitrag von DAN1972 »

Anfrage!
Step Han Ri
Beiträge: 32
Registriert: Fr 5. Mär 2021, 10:35

Re: JAN TENNER Folge 9: Kinder des Nichts

Beitrag von Step Han Ri »

DAN1972 hat geschrieben: Sa 9. Okt 2021, 22:19Anfrage!
Wohlan denn, wenn schon extra eine Anfrage für diese Folge gestellt wird, komme ich dem nach. Stellvertretend ist das dann auch mein Fazit für Staffel 2, denn Folgen 7-12 haben in meinen Augen im Großen und Ganzen dieselben Schwierigkeiten, die sich aber in unterschiedlicher Gewichtung je Folge zeigen. An anderer Stelle habe ich Folgen 9-11 als Totalausfall bezeichnet; ein Fazit, zu dem ich als Altfan heute noch stehe. Was hier geschieht, tut mir echt weh und ist einfach nicht mehr feierlich. Ich bin sehr froh, dass Staffel 3 sich gefangen hat und die richtige Richtung einschlägt. Staffel 3 ist bisher mein Favorit unter den bisherigen Staffeln und macht mir Lust nach mehr. Was Staffel 2 angeht, bringt Professor Futura deren Schwierigkeiten in Folge 8 sehr treffend auf den Punkt:

Futura: „Nur wer die Vergangenheit kennt, kann angemessen reagieren.“

Öhhhh…. erst einmal das Spezielle:

Inhaltliche Zusammenfassung Folge 9:
Cryona holt Zweistein aus der Spiegelwelt, beide kriegen neue Kleidung, wobei Zweistein Klamotten von Futura kriegt. Dann erzählt Cryona von einem Imperium, wohin sie unterwegs sind; sie treffen auf Logar, bei dem sich Cryona bereits befindet, die wiederum eine Spiegelung von Cryona ist. Dann greift das Nichts an, während Futura und Zweistein die Weltformel entschlüsseln sollen.

Erstens: Jan und seine Beziehung zu Logar und dem Dunklen Imperium:
► Text zeigen
Jan und Laura benehmen sich in dieser Folge, als wäre Logar ein Superbösewicht, den sie nur knapp abwehren konnten. Man könnte damit argumentieren, dass sich in dem 30-Jahre-Zeitsprung die Beziehung abgekühlt hat, aber:
Logar hat gut 10.000 Jahre und mehr auf dem Buckel, für ihn sind 30 Jahre ein Wimpernschlag. Dass er die Erde nicht einfach vernichtet (man höre Folge 32, er bräuchte nur einen Weltraumwirbel über ihr zu erzeugen), ist in meinen Augen Zeichen genug, dass er ein sehr gutes Verhältnis mit den Tenners hat, das hier so nicht rüberkommt.

Zweitens: Heiliges Kanonenrohr!
Hat Mimo ihn bereits mit dem Schweigefeld ständig den Mund verboten, bekommt Forbett jetzt von Tanja telekinetisch den Mund zugehalten. Auch hier wie in den Folgen zuvor, ist das einfach nur out-of-character. General Forbett hat zusammen mit Jan, Laura und Futura gegen das Nichts gekämpft. Er hat sogar eine Waffe dagegen entwickeln lassen, ohne die die Erde vernichtet worden wäre.
Die alte Reihe hat Forbetts bekannten Ausspruch wohl dosiert eingesetzt, hier verwendet er ihn jedes Mal, was mir als Hörer irgendwann nur noch auf den Nerv geht.

Fazit für Folge 9: Es ist nur der Auftakt, aber es passiert hier schon vertikal sehr wenig und Folgen 10 und 11 haben leider noch weniger vertikale Handlung zu bieten.


----------------------------------------


Und damit kommen wir vom Speziellen zum Allgemeinen, was Staffel 2 in meinen Augen so schwach macht:

Erstens: Die fehlende Handlungsfähigkeit unserer Hauptfiguren und wie sie die Geschichte beeinflussen:
Man könnte Laura und General Forbett aus allen Folgen streichen, ohne dass sich etwas verändern würde. Man könnte den Großteil der Figuren streichen und es würde sich nur marginal etwas verändern.

Was Klassik und DnD gut hinbekommen haben, ist, dass Jan Tenner der Dreh- und Angelpunkt der Handlung war. Was Klassik sehr gut geschafft hat, war, dass alle Charaktere, aktiv oder passiv, etwas zu tun bekamen.
Nehmen wir als Beispiel Klassik-Folge 35: Der schwarze Tod.
► Text zeigen
Diese Aufgabenverteilung fehlt Staffel 2 leider völlig. Theoretisch hätte man die gesamte Handlung von Folgen 9-11 mit Cryona, Zweistein, Futura und Tanja machen können, mit ein bisschen Logar und Uwohu mit eingeworfen.

Im Nichts-Dreiteiler sitzen die Charaktere im Silbervogel und hoffen auf ein Wunder; besagtes Wunder sind dann die Hohen, die den Helden die ganze Arbeit abnehmen, nachdem sie von Tanja wohl aufgeweckt worden sind,.
Es ergibt sich für mich als Hörer keine Möglichkeit der Charaktere auf Erfolg oder Versagen und somit fiebere ich auch nicht mit den Charakteren mit, sondern harre aus Nostalgiegründen mit ihnen aus.

Um das an einem weiteren Beispiel von Klassik festzumachen, der Stein-der-Macht-Zyklus.
► Text zeigen
Das heißt jetzt nicht, dass früher alles besser war. JT-Klassik hatte so seine Logik-Probleme, doch die einzelnen Folgen konnten Spannung aufbauen und halten. Dieses Gefühl der Spannung stellte sich für mich Nirgends in Staffel 2 ein, stattdessen erhielt ich den Eindruck, dass unsere Helden behütet werden, während um sie herum Dinge geschehen, die außerhalb ihrer Macht liegen.
Mama Cryona entführt unsere Hauptfiguren und erzählt ihnen im lauschigen Silbervogel eine Geschichte, während draußen das Nichts-Unwetter tobt.
Und am Ende sind es nicht unsere Helden, die das Nichts besiegen, sondern die Hohen.
Die Erde wird zerstört? Uwohu drückt einmal schnell auf den Zeit-Resetknopf.
Die Hohen sind da und sie diktieren den Menschen, wie sie zu leben haben? Das ist irgendwie okay und wird nicht hinterfragt, auch nicht von den Westländern, die eigentlich die Rebellen sind.

Zweitens: Zu viel horizontale und kaum vertikale Erzählweise:
Was im Nichts-Dreiteiler vertikal passiert, kann man in einer Folge erzählen. Horizontal wird hier genug Stoff für um die 15-20 Folgen geliefert, denn hier ist unheimlich viel verschachtelt. Wobei aber auch hier gilt:

Komplex ist ungleich gut.

Mit Cryona wird die ganze Zeit ein Verwirrspiel gespielt, das irgendwie niemand richtig nachvollziehen kann. Was mich nicht daran hindert, es trotzdem zu versuchen.
► Text zeigen
„Ich muss leider gestehen, das alles geht nun doch über jedes Begreifen hinaus“ (Futura, in Folge 10).

Bitte richtig verstehen: Es lässt sich eine schöne Handlung erkennen, nur ist das für drei Hörspielfolgen viel zu komplex und wäre mit coolen Abenteuern über mehrere Folgen verteilt, besser gewesen (z.B. teilen sich die Helden auf und jeder muss allein oder im Team irgendetwas machen, um den Hohen zu helfen).

Leider ergeben sich für Kenner der Klassik-Reihe klaffende Logik- und Handlungslöcher:
Zum Beispiel Logar. Das Nichts ist zurück und anstatt Vernunft walten zu lassen (wie er es in Klassik tat und den Zorn seiner Barbaren nebst Tochter auf sich zog) und Jan Tenner und Futura anzufunken und sich Hilfe zu holen, verheizt er lieber seine Leute? Dass wir am Ende von Folge 11, nach satten drei Folgen, immer noch nicht wissen, was mit ihm passiert ist, wurmt mich irgendwie auch.

Oder wieso der gute Zweistein seine Spiegelung nicht wieder aufgelöst und noch einmal neu gespiegelt hat, damit Futura und Klassik-Zweistein-2 zusammen arbeiten, weil ja schon irgendwie die Existenz des Universums auf dem Spiel steht? Oder vielleicht doch lieber selbst eingreifen? Diese Aliens greifen nur selten ein und lassen die Menschen machen, aber er korrigiert seinen Eingriff, der sehr böse Folgen für das Tenner Team hat, nicht? Hat Spiegelstein sich stattdessen Popcorn geschnappt und zugeguckt, wie Jan und Freunde gegen seine Spiegelung um ihr Leben kämpften?

Oder wie die Hohen schon Jahre vor dem Fall des Nichts im Dunklen Imperium gegen das Nichts kämpfen konnte, wenn das Nichts erst nach seiner Niederlage entstand?

Oder wie sich die Hintergrundgeschichte der Hohen mit der von Sathoans Volk und mit der der Erhabenen beißt?

Drittens: Ostland wird nicht richtig genutzt
Beim Hören fühlt es sich für mich so an, als hätte man vier Folgen (8-11) ausgetauscht. In Folge 7 kommt Senior aus Ostland zurück und wird wieder normal. In Folge 12 ist der große Endkampf mit Furiosa, gleichzeitig wird die Erde atomar verseucht. Die Erdgeschichte und der Nichts-Dreiteiler nehmen Zeit weg, die man für Ostland/Terranien hätte verwenden können. Staffel 2 hätte in meinen Augen mit Ostland mehr als genug Stoff gehabt, um sich zu tragen.

Man hätte zum Beispiel stärker auf die Wandlungen eingehen können, vielleicht auch mehr auf Furiosa, vielleicht auch Gründe liefern, warum Ostland in der alten Reihe nie erwähnt wurde. Oder Senior kann Futura, Laura und Forbett umpolen, sodass Junior gezwungen ist, sich Hilfe von den verbündeten Alienvölkern oder sogar vom inhaftierten Zweistein zu holen, weil Ostland mit der Alten Garde viel zu mächtig ist.
Oder: Was kann Westland diesen Teleportern entgegensetzen, die sich nach Belieben von A nach B teleportieren. ?

Fazit Staffel 2:
Ich bin sehr froh, dass ich Staffel 3 eine Chance gegeben habe. Zu der werde ich noch mein Fazit schreiben.
Zuletzt geändert von Step Han Ri am Sa 16. Okt 2021, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.
DAN1972
Beiträge: 46
Registriert: So 15. Aug 2021, 14:10

Re: JAN TENNER Folge 9: Kinder des Nichts

Beitrag von DAN1972 »

@ STEP HAN RI : Alter - Das war ja mal ein Fazit!
Mein lieber vielen dank , erstens für deine Mühe und zweitens für die detaillierte Analyse der Folgen und deren Schwächen und unnötigkeiten , die von Zeit zu Zeit auftreten aufzuführen!
Das war mehr als ich erhofft hatte DANKE!!!!
:loveit: :loveit: :loveit:
Antworten